Mitarbeiter gesucht!

Stellenangebot hier: Klick hier

Irish Cob

Der Ursprung der kaltblütigen Schecken mit viel Behang liegt in Irland. Seit einigen Jahren sind sie in Deutschland unter den Bezeichnungen Tinker, Irischer Tinker, Irish Cob, Irish Cob Crosbred, Gypsy Pony  oder Gypsy Vanner Horse bekannt geworden.

Wenn man diese Pferde als eigene Persönlichkeiten respektiert und sie entsprechend behandelt, sind sie ruhige, ausgeglichen, umgängliche, personenbezogene Familienpferde fürs Freizeitreien und Kutschefahren.

 
Konik Polski

Die Konik Polski sind die direkten Nachfahren der letzen europäischen Wildpferde. Lange Zeit wurden sie in der Landwirtschaft genutzt. Sie sind stark, ausdauernd und außerordentlich robust. Mit dem zweiten Weltkrieg ging die Rasse fast verloren. Heute ist sie weiterhin bedroht.

Konik Polski werden heute als ausdauernde Reit- und Kutschpferde genutzt. Neugierig und menschenbezogen sind sie die nahezu perfekten Familienpferde.

Landschaftspflege mit Koniks im Naturerbe Daubaner Wald

Esel und Maultiere

Sie sind nicht Jedermanns Sache, aber doch wirklich beeindruckende Tiere! Seit Jahrtausenden wurden sie genutzt, heutzutage bleiben sie auf fetten Weiden leider oft sich selbst überlassen.

Esel sind die perfekten Tragtiere als Begleitung auf Wanderungen. Oder: Eselkutsche fahren macht bei passendem Geschirre und etwas Übung so richtig Spaß. Und bei richtiger Ausbildung können Mulis die besten Reittiere werden.

hex11.jpg
hex12.jpg
Mitglied im Polnischen Pferdezuchtverband (Polski Związek Hodowców Koni Regionalverband Schlesien: Okregowy Związek Hodowców Koni)